Amulya Malladi – Das Haus der Glücklichen Mütter

IMG_6125In Das Haus der glücklichen Mütter erzählt Amulya Malladi zwei Geschichten, die eng miteinander verbunden sind. Priya und ihr Mann Madhu leben in den USA, haben aber beide indische Wurzeln. Da sie kein eigenes Kind bekommen können, beschließen sie schließlich eine Leihmutter in Indien zu beauftragen. Asha lebt in recht ärmlichen Verhältnissen in einem Dorf in Indien, gemeinsam mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern. Da ihr älterer Sohn sehr intelligent zu sein scheint und sie ihn gerne auf eine gute Schule schicken möchte, entschließt sich Asha Leihmutter zu werden, um das nötige Geld zu verdienen.

Und so wird Asha mit dem Kind von Priya und Madhu schwanger. Die beiden möchten an der Schwangerschaft teilhaben und telefonieren jede zweite Woche mit Asha, wenn diese zu ihren Untersuchungen in das Leihmutterhaus kommt. Asha hat mit diesem Kontakt und dem fremden Baby in ihrem Bauch zu kämpfen. Sie kann sich grade mit der spindeldürren Priya nicht anfreunden und bedauert das Baby, welches bei dieser Person aufwachsen muss. Kurz überlegt sie, ob sie sich nicht einfach mit dem Baby im Bauch aus dem Staub machen soll. Doch sie weiß, dass ihre Familie auf das Geld angewiesen ist und so steht sie alles durch, die Telefonate mit Priya und Madhu, ihren Umzug ins Leihmutterhaus und die Geburt selbst.

Mir hat das Buch recht gut gefallen, vor allem die Darstellung beider Seiten. Mir ging es lange ähnlich wie Asha, Priya war mir einfach nicht sympathisch. Ich stelle es mir auch sehr schwer vor ein Kind auszutragen, welches gar nicht meins ist. Keine Beziehung zu einem Kind aufzubauen, welches neun Monate in einem heranwächst und welches man eine sehr lange Zeit spürt, ist bestimmt nicht einfach.

Auch die Bedingungen unter denen die schwangeren Frauen leben müssen, sind nicht besonders schön. Hinzu kommt, dass in diesem Fall die Leiterin des Leihmutterhauses die Frauen für ihre Zwecke missbraucht und sie erpresst, damit sie bloß immer positiv über das Leihmutterhaus sprechen.

Wer sich also mit diesem Thema auseinandersetzen möchte oder einfach mal ein gut geschriebenes Buch abseits von den üblichen schnulzigen Liebesromanen lesen möchte, ist hier genau richtig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s