Charlie N. Holmberg – Der Papiermagier

img_5675Es ist endlich beendet, Der Papiermagier von Charlie N. Holmberg. Ich habe mir mit dem Buch doch sehr schwer getan, es zog sich für mich wie Kaugummi und nahm einfach kein Ende. Dabei hat es wirklich nicht viele Seiten und man kann es wahrscheinlich schnell lesen.

Ceony kommt nach ihrer Ausbildung an der Tagis-Praff-Schule für magisch Begabte zur weiteren Ausbildung zu Magier Thane. Magier Thane ist ein Papiermagier, die schwächste Form der Magier und eine Magie, die Ceony überhaupt nicht lernen will. Doch sie fügt sich ihrem Schicksal und fängt an von Magier Thane zu lernen. Sie hat eine hohe Auffassungsgabe, ja sogar ein fotographisches Gedächtnis, so dass ihr das Lernen leicht fällt. Schnell wird ihr Magier Thane sympathisch und so dringt sie immer weiter in sein Privatleben vor. Doch er hält so einiges vor Ceony geheim, vor allem seine Vergangenheit. Und die holt die beiden dann ein und überrollt sie quasi. Plötzlich muss Ceony auf sich allein gestellt Magier Thanes Leben retten.

Zwischendrin hatte ich tatsächlich mit dem Gedanken gespielt das Buch abzubrechen. Schon von der ersten Seite war mir Ceony nicht sympathisch. Sie hält sich für etwas besseres und ist unglaublich neugierig, ja sogar schon penetrant. Sie schnüffelt direkt in den Sachen des Magiers herum und mischt sich in alle seine Angelegenheiten ein, ohne wirklich Ahnung zu haben um was es geht.

In einigen Rezensionen hatte ich gelesen, dass das Buch nach ungefähr der Hälfte viel besser und vor allem spannender wird. Das hat mich motiviert weiterzulesen, vor allem weil es so viele positive Rezensionen gibt. Spannend wurde es aus meiner Sicht dann nicht, denn der Show-Down am Ende ist doch sehr kurz gehalten und es löst sich alles sehr schnell, für meinen Geschmack fast schon zu schnell, auf.

Schade, ich hatte auf ein tolles Buch mit vielen neuen Ideen gehofft. Neue Ideen stecken hier sicherlich drin, jedoch wird die Welt der Magier überhaupt nicht beschrieben, ja zu Beginn des Buches ist es mir schwergefallen einzuordnen in welcher Zeit das Buch spielt. Es wäre wirklich toll gewesen mehr über diese Welt zu erfahren und auch, was die einzelnen Magier mit ihren Magien machen und warum sie das überhaupt tun. Wissen alle anderen Menschen von der Magie? Wird sie im Alltag genutzt?

Eine Sache gibt es noch, die mich gestört hat, die andere sicherlich als Kleinigkeit abtun würden. Die Bezeichnung Magier/Magierin wurde mit Mag. abgekürzt. Das hat meinen Lesefluss sehr gestört und teilweise war so nicht klar, ob es sich bei der Person um eine Frau oder einen Mann handelt.

Ich kann das Buch nicht empfehlen, vor allem nicht, wenn man eine Geschichte ähnlich Harry Potter erwartet.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Charlie N. Holmberg – Der Papiermagier

  1. Pingback: Lesemonat September – Culala liest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s