Susanne Steffen – Der Windel-Samurai

Die Frau des Patenonkels meines Mannes schickte uns Der Windel-Samurai von Susanne Steffen. Mein Mann wird, wie auch der Mann von Susanne Steffen, für längere Zeit in Elternzeit gehen. Unterschied zwischen den beiden ist aber, dass Susanne Steffens Ehemann Japaner ist und sie gemeinsam mit ihm in Japan lebt. Und dort ist es gar nicht üblich, dass Männer Erziehungsurlaub nehmen und vor allem schonmal nicht so lange wie Ryunosuke, Susanne Steffens Ehemann. Dieser arbeitet im Rathaus und hat sich in den Kopf gesetzt, dass eine Behörde die Vorgaben der Regierung auch umsetzen sollte und die Regierung hat schließlich kurz vor der Geburt der ersten Tochter beschlossen, dass auch Männer Erziehungsurlaub nehmen können.

Ryunosuke setzt also seinen Erziehungsurlaub durch und erlebt so einige kuriose Dinge. Die anderen Mütter akzeptieren ihn nicht wirklich als eine der ihren, sie möchten lieber mit seiner Frau Kontakt haben. Auch im Schwimmkurs trauen sie ihm nicht zu die Tochter korrekt umzuziehen und bieten ihm immer wieder Hilfe an. Doch Ryunosuke möchte in dieser Welt bestehen und gibt sich große Mühe. So verbringt er teilweise halbe Nächte damit die Bento-Box (Frühstücksbox) für seine Tochter mit den süßesten Mangafiguren, geschnitzt aus Obst und Käse, zu versehen.

Susanne Steffen beschreibt in diesem Buch jedoch nicht nur die Erlebnisse ihres Mannes während des Erziehungsurlaubs, sondern erzählt auch so von ihrem Leben in Japan und von Dingen, die für uns Deutsche so ganz fremd sind. So gibt es in Japan zum Beispiel einen Klo-Gott und längst verstorbene werden, zwecks Ahnenpflege, in ihrer Urne per Kurier verschickt. Sie berichtet aber auch von dem schweren Erdbeben und dem Tsunami, welcher das Kraftwerk Fukushima zerstörte. Dass sie in ihren Beschreibungen ab und zu Klischees bedient und vieles etwas überspitzt beschreibt macht mir nichts.

Ich habe das Buch verschlungen. Ich bin sowieso ein Fan von solchen Berichten und hier wurde er sehr selbstironisch verfasst. Ich hätte gerne noch mehr aus dem Leben von Ryunosuke und seinem Erziehungsurlaub erfahren. Ich bin auf jeden Fall gespannt welche Erfahrungen mein Mann machen wird und wie für ihn die Rückkehr in den Arbeitsalltag wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s