Virginia Fox – Rocky Mountain Dogs

Schon vor ein paar Tagen habe ich den dritten Teil der Rocky Mountains-Serie Rocky Mountain Dogs von Virgina Fox zu Ende gelesen. Dieser dritte Teil hat mir bisher am besten gefallen. Das liegt sicherlich an der Hauptperson, Jasemins Freundin Kathrina, die von allen nur Kat genannt wird.

Nachdem Kat als letzte der drei Freunde in Seattle zurückgeblieben ist und dort recht einsam ist, denkt sie darüber nach ebenfalls alles zusammenzupacken und nach Independence zu ziehen. Ausschlaggebend für einen Umzug ist schließlich die Kündigung durch ihren Vermieter, nachdem sie eine trächtige Dogge aufgenommen hat. Kat bricht also alle ihre Zelte in Seattle ab und macht sich mit einem geliehenen Wohnmobil und ihren beiden Hunden auf den Weg nach Independence.

Als Stadtmensch unterschätzt sie das Wetter in den Rockys gewaltig und kommt in einem Schneesturm von der Straße ab. Wie es der Zufall passiert ihr das direkt vor Sams Haus, der sie spontan bei sich aufnimmt. Sam ist ein Bruder von Jake, spielt Eishockey bei den Colerado Avalanche und wohnt nicht dauerhaft in Independence. Deswegen bietet er auch Kat an, als Untermieterin bei ihm zu wohnen.

Kat kommt zu Beginn nicht wirklich mit Sams Art klar, immer wieder fällt er ihr auf die Nerven, obwohl er sich so viel Mühe gibt es ihr gerade recht zu machen. Hinzu kommt, dass sie in der Nähe des Hauses einen verletzten Hund findet, kurz darauf einen zweiten. Die sonst so hilfreichen Menschen in Independence schweigen, als Kat versucht herauszufinden woher die verletzen Hunde kommen. Und so beginnt Kat ganz alleine zu recherchieren.

Kat gefällt mir von den bisher vorkommenden Hauptfiguren am besten. Sie ist nicht die typische Frau, kann auch mal zupacken und ist sich nicht zu schade den Dreck der Hunde wegzuputzen. Aber auch ein anderer Punkt hat mir hier gefallen, es fehlte die Dramatik. In den letzten beiden Bänden ist schon so viel passiert, dass es für mich zu viel gewesen wäre, wenn auch Kat wieder ein schlimmer Verbrecher aufgelauert hätte.

Ich bin gespannt, wie sich der vierte Teil der Reihe macht, in welchem es um Paula und ihr Findelkind Lesley gehen wird. Ich hoffe auch hier, dass es nicht wieder zu viel Dramatik gibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s